Ohne Federn

Vegane Daunenjacken im Test

von Lisa | 25.10.2022

Ein frischer Wind kommt auf, die Bäume haben auf Bunt umgestellt und langsam wird’s dann doch kalt. Die alte Jacke tut’s nicht mehr und eine neue muss her. Am besten eine warme Daunenjacke. Moment mal, Daunen? Gehören die nicht an Vögel? Wir schauen uns heute das Konzept vegane Daunenjacke an. Dabei wird geprüft, ob vegane Daunenjacken wärmetechnisch mit Gänsedaunen-Jacken mithalten können und ob die Jacken mit Polyesterfüllung auch wirklich nachhaltiger sind.

vegane Daunenjacken von LangerChen im Gruppenbild

Wie erkennt man eine gute Daunenjacke?

Gute Daunenjacken, ob vegan oder mit tierischen Daunen sind wahre Wärmewunder im Winter. Im Gegensatz zu Wollmänteln schneiden sie vielleicht Stil-technisch etwas schlechter ab, geben aber dafür mit vergleichsweise wenig Gewicht und Volumen richtig gut warm. Eine wichtige Kennzahl ist die sogenannte Bauschkraft, auch Fillpower genannt. Sie gibt grob gesagt an, wie flauschig die Daunen sind. Je höher die Bauschkraft, desto besser dehnen sich die Daunen nach dem Zusammendrücken wieder aus – und je mehr Bausch pro Kubik-Inch, desto wärmer geben die Jacken. Zahlen zwischen 550 und 650 sind gut bis sehr gut – alles darüber ist eine hochfunktionale Outdoorjacke. Alles darunter bezeichnet eine Jacke, unter die Du auf jeden Fall einen dicken Pulli anziehen musst.

 Thinking MU Trash Emma Ecodown Jacket [black]
Trash Emma Ecodown Jacket: Vegane Daunenjacke mit Bauschkraft 600+

Daune oder Polyester? Der Winterjacken Wärme-Vergleich

Aber welche Unterschiede gibt es in der Wärmeleistung zwischen tierischen und veganen Daunen? Man kann nicht generell sagen, dass Daunenjacken mit „echten“ Daunen immer wärmer sind, als vegane Daunenjacken, denn es gibt bei beidem große Qualitätsunterschiede. Billig-Daunenjacken mit maschinell gerupften Daunen von Tieren aus mieser Haltung und einem ungünstigen Daunen-Federn-Verhältnis halten schlechter warm als die mittelmäßigste Polyester-Daunenjacke. Denn wie wir gelernt haben, zählt einzig die Bauschkraft der individuellen Füllung. Die vegane Daunenjacke Trash Emma Ecodown Jacket von Thinking MU beispielsweise ist mit Ecodown gefüllt, das aus Recycling-PET besteht. Der Hersteller gibt für diese Kunstfaser eine Bauschkraft von 600+ an. Das ist für eine vegane Alltags-Daunenjacke sehr gut. Gleichzeitig wiegt Ecodown sehr wenig und ist zugleich sehr pflegeleicht.

Daune vs. Polyester: Der Praktikabilitäts-Test

Vegane Daunenjacken mit einer Füllung aus Kunstfasern haben auch in der Praxis den ein oder anderen Vorteil gegenüber echten Daunen. Ein nicht zu verachtender Faktor im Herbst und Winter: Sie können auch mal nass werden. Während echte Daunen zusammenkleben und sich zu kalten Klümpchen ballen, geben die synthetischen Fasern auch noch warm, wenn sie nass geworden sind. Das macht die veganen Daunenjacken auch pflegeleichter, wenn es ans Waschen geht, aber dazu später mehr. Vorteil von echten Daunen: Sie sind tendenziell leichter und lassen sich besser komprimieren als Jacken mit veganen Daunen – beides zählt natürlich vor allem bei richtigen Outdoor-Daunenjacken aus dem Abenteuer-Bedarf, die Du bei Kälte mal schnell aus dem Wanderrucksack hervorzaubern willst.

 LangerChen Vest Danville [fir]  LangerChen Coat Ariza [begonia]  Thinking MU Trash Emma Ecodown Jacket [black]  LangerChen Coat Aike [black]

Vegane Daunenjacken waschen

Also generell sollte man Daunenjacken nur selten bis sehr selten waschen, aber manchmal verschüttet man halt die heiße Schokolade und dann muss es sein. Bei echten Daunenjacken ist das eine ganz schöne Prozedur mit mehreren energieintensiven Durchgängen im Trockner, die 2-3 Tennisbälle involvieren. Deine vegane Daunenjacke solltest Du nur sehr schonend waschen, beachte dazu auf jeden Fall das Wäscheetikett, da es ja nicht nur auf die Füllung sondern auch auf das Außenmaterial ankommt. Den veganen Daunenmantel Aike von LangerChen solltest Du beispielsweise nur im Wollwaschgang bei 30°C waschen. Gib nur ganz wenig Waschmittel hinzu, am besten Fein- oder Sportwaschmittel. Anschließend darf der Mantel für 30 Minuten bei 40°C in den Trockner. Tennisbälle schaden auch hier nicht, um die Jacke schneller wieder aufzuflauschen und feuchte Stellen rauszumassieren. Generell neigen vegane Daunen aber nicht zum Verklumpen, wie es bei tierischen Daunen fast schon normal ist.

 LangerChen Coat Aike [black]

Daunenjacken mit echten Federn – will ich das wirklich?

Ganz kurz müssen wir auf das Thema eingehen, warum wir bei zündstoff ausschließlich vegane Daunenjacken anbieten - obwohl wir ja sonst gegenüber tierischen Materialien wie Leder oder Wolle durchaus aufgeschlossen sind, wenn sie aus guter Tierhaltung kommen. Aber tierische Daunen von Gänsen oder Enten in einer entsprechend hohen Qualität und aus zertifiziert guter Tierhaltung zu bekommen, ist sehr schwer – vor allem, wenn es dann auch noch halbwegs bezahlbar sein soll. Darunter machen wir es nicht. Warum, dazu braucht man sich gar keine PETA-Horrorvideos ansehen. Die Schlagworte Massentierhaltung, Lebendrupf und unfaire Arbeitsbedingungen in der Tierindustrie sollen hier ausreichen. Die existierenden Zertifizierungen für ethische Daunen sind entweder noch nicht weit genug verbreitet, oder lassen inhaltlich noch zu wünschen übrig. Bis sich hier auf dem Markt noch etwas tut, greifen wir also lieber zu veganen Daunen – denn die sind, wie wir uns angesehen haben, funktional auch nicht schlechter.

 

Gefällt Dir, was Du liest?

Abonniere unseren Newsletter für wöchentlichen zündstoff: 

Jetzt Anmelden

 

Vegane Daunenjacken aus Recycling-Polyester: So wird’s nachhaltig

Ok, aber sind vegane Daunen nicht einfach aus Plastik und damit ein Erdölprodukt, das die Gefahr von Mikroplastik und Umweltverschmutzung trägt? Antwort: Ja das stimmt! Deshalb achten wir darauf, dass in unsere veganen Daunenjacken nur Füllung aus Recycling-Materialien kommt. Über die Vorteile von Recycling-PET und Recyclingnylon in Sachen Nachhaltigkeit haben wir uns schon öfter ausgelassen, wie Du in unserem Blog nachlesen kannst. Die Ecodown-Fasern sind zusätzlich frei von Mikrofasern, die beim Waschen ins Abwasser und so als Mikroplastik in die Umwelt gelangen könnten. Jacken und Mäntel von LangerChen haben verschweißte Daunenkammern, die nicht nur Wassereintritt an den Nähten verhindern, sondern die Füllung auch verlässlich an Ort und Stelle halten.

Frau Chen und Herr Langer von LangerChen
Miranda Chen und Philipp Langer: LangerChen

Wer stellt nachhaltige vegane Daunenjacken her?

Unsere Lieblingsmarke für faire und nachhaltige Jacken und Mäntel ist schon seit langem LangerChen. Das Deutsch-Chinesische Unternehmen der Partner*innen Langer und Chen stellt sowohl die Ausgangs-Textilien als auch die fertigen Jacken unter fairen Arbeitsbedingungen selbst in ihren Werken in China, in der Nähe von Shanghai her. Ihre extrem stylischen Wollwalk-Mäntel wie der Coat Tallulah X bestehen aus GOTS-zertifizierter Bio-Wolle. Verwendete Baumwolle stammt konsequent aus kontrolliert biologischem Anbau in China. Wenn synthetische Materialien – wie für die veganen Daunen – zum Einsatz kommen, handelt es sich ausschließlich um hochwertiges Recycling-Material. Regen-Imprägnierungen sind PFC-frei und damit umweltverträglich. So sind ihre Jacken und Mäntel extrem funktional, fair und nachhaltig – und sehen dabei auch noch gut aus. What’s not to like? Von unserem Jacken-Spezialisten LangerChen abgesehen, bieten wir natürlich immer wieder nachhaltige Winterjacken und vegane Daunenjacken unserer „normalen“ EcoFashion-Marken wie Dedicated, Thinking MU oder Knowledge Cotton Apparel an.

 

Lesetipps für Dich

Ökologischer Rucksack
Wie wird ein Rucksack nachhaltig? Fair Fashion Bags

18.10.2021

Heute geht es um Deinen ökologischen Rucksack – und zwar im wörtlichen Sinne. Hier wird heute also nichts berechnet, stattdessen beschäftigen wir uns ausgiebig mit der Herstellung und den Eigenschaften der nachhaltigen Rucksäcke unserer fairen Rucksack Marken pinqponq, Mela Wear und mehr. Aus welchen Materialien werden sie hergestellt und wie wasserdicht sind die verschiedenen Modelle? Pack Deine Sachen und los!

zum Artikel
Vegane Stiefel
Vegane Stiefel im Nachhaltigkeitscheck. Besser als Lederboots?

04.10.2021

Das Zeitalter der Flipflops ist vorüber, die Zeit der Stiefel ist gekommen. Natürlich sollen auch unsere Herbst-Stiefel so nachhaltig wie möglich sein. Anlässlich des superschicken veganen Chelsea Boots Ossier nehmen wir uns heute das Thema vegane Stiefel vor. Sind vegane Stiefel wirklich nachhaltiger als Lederstiefel?

zum Artikel
Materialkunde
Mode aus Recycling PET – wie nachhaltig ist das?

26.07.2021

Ach Kunststoff – Du hast tolle Eigenschaften aber Du machst uns abhängig von Erdöl und vermüllst unsere Welt. Immerhin bist Du recycelbar. Aber ist das nachhaltig? Schauen wir uns an, welche Eigenschaften Mode aus recyceltem Plastik hat, wie nachhaltig Kleidung aus PET-Flaschen sein kann und ob hinter Bademode aus recycelten Fischernetzen mehr steckt als ein Marketing-Gag. Let’s go!

zum Artikel