Praktische Tipps

How to: Lyocell – Material & Pflege

von Janina | 05.05.2021

Diese Woche gibt es auf unserem zündstoff-Blog mal wieder ein wenig Materialkunde! Damit Du Deine schönen Ecofashion Teile auch angemessen pflegen kannst. So macht öko-fair noch mehr Spaß.

Heute im Programm: Lyocell – das auch als 'vegane Seide' bezeichnet wird. Warum wird Dir bei der weiteren Lektüre gleich noch klar werden.

Lakefly Kleid aus Lyocell von Bleed
Aus feinstem Lyocell: Kleid 'Lakefly' von bleed

Das hat Wikipedia dazu zu sagen: 'Lyocell-Fasern (…) sind weich und absorbieren Feuchtigkeit sehr gut. Daraus hergestellte Textilien weisen einen glatten und kühlen Griff mit fließendem Fall auf, haben eine geringe Knitterneigung und können gewaschen und chemisch gereinigt werden.' Aha, aber aus welchem Ausgangsmaterial wird Lyocell denn hergestellt?

Regeneratsfaser: Dein Kleid war mal ein Baum

Regeneratfasern wie Viskose werden mithilfe eines chemischen Verfahrens aus natürlichen Rohstoffen gewonnen. In der Regel handelt es sich hier um Cellulose, die aus Holz (oftmals Buche, Fichte aber auch Eukalyptus oder Bambus) gewonnen wird. Aber Achtung: Viskose ist nicht gleich Viskose. Je nach Rohstoff und Produktionsart kann dieses Verfahren sehr stark variieren und ist unter Umständen alles andere als nachhaltig. Bei "konventioneller" Viskose werden extrem giftige Chemikalien eingesetzt, die je nach Produktionsstandards einfach ins Abwasser geleitet werden.

Deshalb achten wir darauf, nur Regeneratfasern in unser Sortiment aufzunehmen, deren Herstellungsverfahren bestimmten ökologischen Richtlinien entspricht. Das verwendete Holz für die Produktion ist idealerweise FSC-zertifiziert und die Faserherstellung selbst ist aufgrund eines geschlossenen Kreislaufes und einem nicht toxischen Lösungsmittel besonders umweltfreundlich.

Schematische Darstellung der Lyocell-Produktion
Bildquelle: www.lenzing.com

 

Viskose - Lyocell - Tencel: Was denn nun?

Also: Viskose ist erst einmal die generelle Bezeichnung für regenerierte Cellulosefasern. Lyocell hingegen bezeichnet die Cellulose-Gewinnung mit dem nachhaltigen 'Direkt-Lösemittelverfahren', wie es oben beschrieben ist. Tencel und Ecovero wiederum sind eingetragene Markennamen der Lenzing AG, die Weltmarktführerin in der Herstellung nachhaltiger Lyocell-Fasern ist. Alles klar?

 Kuyichi Mia Tencel Shirt [light blue]  recolution Ecovero Shirtdress [dark rose]   Dedicated Ronneby [leaf green]
Direkter Vergleich: Kleidung aus Tencel, Ecovero und Lyocell

Nachhaltigkeits-Pioniere Lenzing

Noch dazu achtet Marktführer Lenzing bei seiner Lyocell-Herstellung auf die Verwendung von Holz aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft in Europa, so dass garantiert kein illegal geschlagenes Urwaldholz in Deinem T-Shirt landet. Zusätzlich kommen recycelte Baumwollfasern in den Fasermix. All das minimiert den Einsatz von Rohstoffen und Energie erheblich und verbessert damit die Umweltfreundlichkeit der Faser. Sie arbeiten an der komplett CO2-Neutralen Herstellung von Lyocell-Fasern und nutzen unter anderem die Abfallprodukte aus ihrer Lyocell-Produktion zur Bio-Energiegewinnung für die eigenen Werke.

Materialeigenschaften von Lyocell

Toll an diesem Material: Textilien aus Lyocell sind saugfähiger als Baumwolle, sanfter als Seide und kühler als Leinen. Das macht gerade Oberteile zu wirklich feinen Begleitern in wärmeren Jahreszeiten. Aber auch zu schickeren Anlässen bist Du mit einer Bluse oder einem ganzen Kleid aus Lyocell gut bedient, da das Material einfach sehr hochwertig ist und sich besonders angenehm auf der Haut anfühlt. Das Textil ist atmungsaktiv, weshalb es gerne auch für Sportkleidung oder Unterwäsche eingesetzt wird. Es ist sehr farbecht, so dass du bei der richtigen Pflege wirklich jahrelang Freude an Deinen Lyocell-Teilen hast. Und das ist, was wir unter nachhaltiger Mode verstehen.

Nicht heiß waschen! Pflegehinweise für Lyocell-Kleidung

Also generell gilt ja sowieso: Immer erst das Wäscheetikett angucken. In der Regel empfehlen Hersteller jedoch, Kleidungsstücke aus Lyocell bei 30° im Feinwäsche-Programm zu waschen. Meiner Erfahrung nach ist bei vielen Teilen sogar Handwäsche die weit bessere Wahl. Außerdem: Immer ein flüssiges Feinwaschmittel (Wolle-Seide-Waschmittel) verwenden, das idealerweise aus dem Bioladen kommt. So hast Du lange Freude an Deinem Lyocell-Kleidungsstück. Die Lyocell-Textilien trocknen sehr schnell, weshalb Du sie einfach an die Leine hängen kannst.