Gib Gummi!

Kautschuk im Schuh: Nachhaltige Schuhsohlen

von Lisa | 07.07.2021

Wie macht man eigentlich einen nachhaltigen Schuh? Es müsste ein Schuh sein, der ausschließlich aus Materialien besteht, die entweder recycelt werden können oder möglichst kompostierbar sind. Wer den zweiten Ansatz verfolgt, entwirft einen Schuh, der so plastikfrei wie möglich ist. Wie man das erreicht, möchten wir Euch heute zeigen. Achtung, Spoiler: Die Lösung lautet Naturkautschuk.

Naturkautschuk Crepesohle ekn

Was ist Kautschuk?

Kau-Was? Der Begriff "Kautschuk" lässt sich auf caa ochu zurückführen, was in der indigenen Tupi-Sprache Südamerikas so viel bedeutet wie "Baum-Träne". Vereinfacht gesagt wird Kautschuk, bzw. Naturkautschuk aus dem Saft des Gummibaumes gewonnen. In Wirklichkeit gibt es eine ganze Reihe verschiedener „Gummibäume“, bzw. Kautschukpflanzen. Sie wachsen heute hauptsächlich in Teilen Westafrikas, Mittel- und Südamerika, sowie in Südostasien. Bestimmt hast Du schon einmal Bilder der Kautschuk-Ernte gesehen – der Baum wird angeritzt und gibt dann eine weiße, klebrige Flüssigkeit ab, die in einem am Stamm befestigten Eimer aufgefangen wird. Dieser Pflanzensaft ist Latex – wenn er zum Gerinnen gebracht und gereinigt wird, ist der Kautschuk schon fertig. Er bekommt dann seine charakteristische goldbraune, leicht durchscheinende Farbe – denke an alte Hallenturnschuhe mit dieser goldenen Sohle aus Kautschuk-Crepe, dann hast Du’s. Durch weitere Verfahren wird der Kautschuk zu elastischem Gummi weiterverarbeitet, nach seinem Einsatz kann Kautschuk auch wieder recycelt werden. Da Kautschuk seit dem zweiten Weltkrieg auch künstlich hergestellt wird, wurde zur Kenntlichmachung des „echten“ Kautschuk der Begriff „Naturkautschuk“ eingeführt.

Naturkautschuk aus Brasilien Quelle Veja
Latexernte im Amazonas, 2016. (c)Photos Ludovic Carème, Bildquelle Veja

Was wird aus Kautschuk hergestellt?

Naturkautschuk ist der legitime Vorläufer unseres heutigen Plastiks bzw. Gummis. Es wurde bereits von den indigenen Völkern Südamerikas benutzt, um Stoffe und Gefäße wasserdicht zu machen, oder um große Gummibälle für das Südamerikanische Ballspiel zu formen. Nach der Entdeckung des Gummis für die industrielle Nutzung Europas wurden daraus Gummistiefel, Regenmäntel, Schuhsohlen und vor allem Autoreifen hergestellt. Die meisten dieser Produkte werden mittlerweile aus synthetischen Kunststoffen gemacht, wobei ein Anteil von Naturkautschuk dank seiner Eigenschaften noch immer eine wichtige Rolle spielt. Im Zuge der Umstellung auf ein Post-Erdöl Zeitalter ist die Industrie gerade wieder auf der Suche nach natürlichen Ressourcen – Beispielsweise wird zwischenzeitlich die Gewinnung von Kautschuk aus bestimmten Löwenzahn-Sorten für umweltfreundliche(re) Autoreifen erforscht. Spannend! Für uns von besonderem Interesse ist aber die Nutzung von Naturkautschuk für plastikfreie Schuhsohlen.

 

Gefällt Dir, was Du liest?

Abonniere unseren Newsletter für wöchentlichen zündstoff: 

Jetzt Anmelden

 

Nachhaltige Schuhe dank Sohlen aus Naturkautschuk

Einige unserer Schuhmarken für nachhaltige Schuhe setzen für ihre Sohlen auf recycling- oder upcycling-Plastik - zum Beispiel O.T.A., die alte Autoreifen upcyclen. Die anderen verwenden Naturkautschuk aus Brasilien. Der Vorteil von brasilianischem Kautschuk: Es wird – im Gegensatz zu Naturkautschuk aus z.B. Südostasien – nicht in Plantagen gewonnen. Ein in Südamerika heimischer Baumpilz hat alle Versuche der Kolonisten, Kautschukplantagen im brasilianischen Regenwald anzulegen, zunichte gemacht. Gottseidank muss man sagen, denn so wird der brasilianische Naturkautschuk seit Jahrhunderten vorrangig in Wildsammlung gewonnen. Dies schützt wichtige Lebensräume und trägt dazu bei, den Amazonas-Regenwald zumindest stellenweise vor Abholzung zu bewahren.

Naturkautschuk aus Brasilien Quelle Veja
Kautschuk aus dem Amazonas. (c) Camilia Coutinho, Quelle: Veja

Veja: Nachhaltige Sneaker mit Naturkautschuk-Sohlen

Die Sohlen der Veja Sneaker bestehen je nach Modell zu bis zu 30% aus Naturkautschuk aus dem Amazonas-Regenwald. Der Rest der Sohle besteht je nach Schuh zu unterschiedlichen Bestandteilen aus recyceltem Gummi, synthetischem Latex und Reisfasern. Veja kauft den Naturkautschuk zum doppelten des Marktpreises bei einer Kooperative aus 620 Familien, die von der Kautschukgewinnung leben. Die seringueiros, die den Kautschuk zapfen, und ihre Bäume sind immer wieder von Rodungsfirmen bedroht – zum Teil mit ihrem Leben. Mit der Entscheidung für einen nachhaltigen Sneaker mit brasilianischem Naturkautschuk unterstützt Du ihren Kampf.

 Veja Esplar Canvas [white oxford-grey nautico] Condor 2 Alveomesh [kaki oxford-grey black] Veja Rio Branco Alveomesh [white pierre natural]  Veja Roraima Suede [brown black natural-sole]

Asportuguesas: Kompostierbare Flipflops mit Naturkautschuk und Kork

Über die nachhaltigen Sandalen und Flipflops von Asportuguesas haben wir kürzlich schon ein Loblied gesungen, als wir uns mit dem nachhaltigen Rohstoff Kork beschäftigt haben. Der andere Bestandteil der Asportuguesas-Schuhsohlen ist neben Kork, Tadaa: Naturkautschuk. Die Mischung aus den beiden pflanzlichen und nachhaltigen Rohstoffen ist nicht nur superbequem für Deine Füße sondern auch die ultimative Antwort auf alle Nachhaltigkeits-Fragen. Denn die Sandalen-Sohle aus Kork und Kautschuk ist komplett kompostierbar! K?

Asportuguesas Base Flip Flop [brown/white] Asportuguesas Feel Flip Flops [grey/mint]  Asportuguesas Sandals Fizz [grey/white]  Asportuguesas Base Flip Flop [brown/pink]

Mehr nachhaltige Schuhe mit Kautschuk-Sohlen

Natürlich setzen auch die anderen unserer nachhaltigen Schuhmarken für einzelne Modelle immer wieder auf Schuhsohlen mit Naturkautschuk-Anteil. Kautschuk-Schuhe findest Du zum Beispiel bei Ten Points, aber auch immer wieder mal beim Sneaker-Profi ekn und bei ein paar Modellen von Flamingo's Life. Unten haben wir Dir unsere aktuellen Kautschuk-Schuh Lieblinge verlinkt. Und jetzt: Gib Gummi!