Berlin 2020

Fashion Week Part II

von Bernadette Kirner | 07.02.2020

Tag 2: Seek
Für den 2. Tag haben wir uns die Seek ausgesucht, die zeitgenössische Messe für junge, urbane Mode und am Flutgraben in Berlin-Treptow beheimatet. 250 internationale Marken zeigen dort schon seit Jahren ihre Kollektionen für die kommenden Saisons.

Die Spree in Berlin im Januar
Seek Badeschiff

Die Seek ist perfekt für Trendscouting, Stöbern und Entdecken neuer Markenschätze. Aber auch bestehende Labels wie Veja, Kings of Indigo, Dedicated und Thinking MU haben einen Stände auf der Seek, die wir unbedingt besuchen wollen. Bei K.O.I. treffen wir Gründer Toni und unsere Handelsagentin Magali. Das Label ist mal wieder ganz weit vorne in Sachen Trends: Die Hosenbeine werden noch weiter, die Leibhöhe noch höher. Toni geht mit modischem Beispiel voran, indem er eine mitternachtsblaue, breit gerippte Kordhose im Loose-Fit trägt.

Bei Dedicated geht es wieder ziemlich bunt zu - ich liebe die Brand mit dem gewissen Augenzwinkern ja sehr. Eine Nintendo-Kollektion, wieder fluffige-warme Puff-Jackets und neu jetzt auch Mäntel, stets witzige Designs und ein unnachahmlich junger Look. Überhaupt sieht man Puff-Jacken an vielen Ecken der Messe, wir dürfen also auch im kommenden Winter wieder in warmen 'Schlafsäcken' auf die Straße gehen, yeah!

Die neue Kollektion von Dedicated auf der Fashion Week Berlin Nachhaltige Rucksäcke von Sandquist
Dedicated im Nintendo-Fieber

Wir entdecken schöne Rucksäcke und Bags bei Sandqvist und ich verweile kurz beim Slowfashion Label Brava Fabrics, bewundere die schönen Designs auf zeitloser Bekleidung wie Hemden und Blusen. Hier wird sich Zeit gelassen für schöne Designs, die eine geschichte erzählen. Jedes Kleidungsstück ist eng mit den Dingen verbunden, die man liebt: Eine Erinnerung aus der Kindheit, ein Souvenir aus dem Urlaub, die besten Ramen, die man je gegessen hat... oder diese magische Sonntag Morgen mit Kaffee und Frühstück.

Eine kurze Verschnaufpause und es geht am Abend in den Nudie Jeans Repair-Store in Berlin-Mitte zu einem Meet & Greet mit anderen Händler*innen und Vertreter*innen des schwedischen Denim labels. Bei leckerstem Gin und Rum aus dem Schwarzwald mit feinen Bio-Limonaden gemixt, treffen wir Maria Erixon, die 2001 zusammen mit ihrem Mann Joakim Levin das schwedische Label gründete. Mit 'start your own f*cking brand' hat sie gerade ein Buch über die Entstehungsgeschichte von Nudie Jeans und ihre sehr persönliche Geschichte dazu veröffentlicht.

Sascha Klemz und Maria Erixon auf der Fashion Week Buchtip Start your own f*cking brand von Maria Erixon
Sascha mit Nudie-Mitgründerin Maria Erixon

Text und Bilder: Sévérine Kpoti