Berlin 2020

Fashion Week Part I

von Bernadette Kirner | 04.02.2020

Der Himmel über Berlin ist in ein leuchtendes Purpurrot getaucht, als wir am frühen Montag Abend mit dem Zug am Südkreuz einfahren. Es ist wieder Fashion Week und Sascha und ich haben uns aufgemacht, Deutschlands Modemetropole nach den neuesten öko-fairen Trends abzuklopfen.

Nach kurzem Check-In in ein schnuckeliges, altes Backsteinhaus in Tempelhof, das uns in den nächsten drei Tagen als Unterkunft dient, zieht es uns sofort wieder raus auf die Straße: Wir haben Lust auf Großstadt! Ein abendlicher Spaziergang durch den Kiez in Tempelhof führt uns zum 'Doldenmädel', wo wir mit leckerem Craft Beer Kraft für die nächsten Tage tanken.

Tag 1: Neonyt
Der stillgelegte Flughafen Tempelhof befindet sich in nächster Nähe unserer Unterkunft. Und so laufen wie am sonnigen Dienstag Morgen zur Neonyt. Mit dem Hangar 4 haben die Messen Neonyt, Panorama und Selvedge Run eine spannende neue Location gefunden. Viele erinnern sich noch an früher, als die Design-Messe Bread & Butter ebenfalls im Flughafen Tempelhof stattfand. Jetzt zieht der globale Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation zurück in eines der spektakulärsten und historisch bedeutendsten Bauwerke.

Die Neonyt Messe auf dem Tempelhofer Feld während der fashion Week Berlin
Die Neonyt auf dem Flughafen Tempelhof

Mit mehr als 210 Sustainable Fashion Brands aus 22 Ländern versammelt die Neonyt so viele nachhaltige Modemarken wie nie zuvor, doppelt so viele Fachbesucher*innen im Vergleich zum Vorjahr und rund 400 Blogger*innen und Influencer*innen tummeln sich ebenfalls im Hangar 4 auf der Suche nach den neuesten Trends. Die Nachhaltigkeitsmesse der Berliner Fashion Week macht seit ihrer Gründung auf die bedeutsamen Themen der Modeindustrie - wie Wasserverbrauch, Arbeitsbedingungen oder Recycling - aufmerksam und möchte nun am Standort Tempelhof die Vielzahl neuer Möglichkeiten nutzen und einen frischen Blick auf das Zusammenspiel von Kollektionen, Technologie und Insights richten.

Den 1. Tag haben wir uns für den Besuch bei bestehenden Händlern reserviert und um direkt ein paar Orders zu tätigen. Bei mela wear bekommen wir erst einmal einen vorzüglichen, starken Kaffee und Henning führt uns durch die neue Herbst-/ Winterkollektion. Wir sind überrascht, welchen großen Sprung die Brand gewagt hat: Es wird uns eine breit gefächerte Kollektion präsentiert, bestehend aus schönen Blusen, Strick-Shirt und Sweats die über die bisherigen Basics weit hinaus gehen und uns sehr gut gefallen. Cleaner Schick, unaufgeregt und modisch. Die Farbpalette reicht von Pistazie, Curry und Beere zu Weiß, Grau und Blau. Auch das Rucksack-Sortiment, für das mela wear bereits berühmt ist, wurde um ein cooles Shoulderbag erweitert, welches ich heimlich schon in meinem Besitz sehen.

Blusen von Mela Wear Recolution präsentieren ihre neue Kollektion auf der Neonyt-Messe
mela wear und recolution

Unser zweiter Termin führt uns zum Hamburger Trendlabel Jan 'n June, das sich wie gewohnt modern und großstädtisch präsentiert. Mir fällt direkt ein silberfarbener Glitzer-Jumpsuit auf, aber auch tolle Materialarten, wie himbeerfarbener Plissée, sandfarbener Strick, ziegelroter Fleece. Auch ein schöner Lavendelton ziert die neuen Modelle. Wir machen uns Notizen, um die Order dann in Ruhe von Freiburg aus fertig zu schreiben.

Wir schlendern weiter, sagen unseren Freund*innnen bei recolution, Knowledge Cotton Apparel und Lovjoi 'Hallo' und machen für Brezel und Limo bei bleed an ihrem gemütlichen Lagerfeuer Halt. Lena zeigt uns nach der kleinen Stärkung die neuen Styles und auch hier notieren wir schon eifrig unsere Favoriten, die wir in unser nächsten Herbst-/ Winterprogramm aufnehmen möchten.

zündstoff freut sich auf die neue Kollektion von Bleed Les Racines Du Ciel präsentieren hochwertigen Alpaka-Strick
bleed und Les Racines du Ciel

Ein kurzer Besuch bei LangerChen und People Tree und schon ruft der nächste Termin bei Les Racines du Ciel. Wir sind ganz entzückt: Super-weiche Strickware, dick gestrickt und in den natürlichen Farben von Alpakas, welche von Wollweiß, über ein schönes Grau bis hin zu Brauntönen und Schwarz reichen. Aber von dieser Marke sind wir eh nur Gutes und Schönes gewohnt. Die Order ist so auch fix geschrieben und wir sind sicher, damit unsere Kund*innen einmal mehr glücklich zu machen und kuschelig warm halten zu können.

Zum Schluss besuchen wir das Team von Nudie Jeans an ihrer mobilen Repair-Station uns treffen dort auch unsere Fairfashion-Kolleg*innen von der Grünen Wiese aus Münster.

Nudie reparieren alte Jeans live an ihrem Messestand
Nudie Repair-Station

Ein kleiner Sneak in die Highlights des kommenden Winters, ein kurzer Plausch mit Christian und Steven, ein Gläschen Prosecco. Zusammen mit den Teams von Grüne Wiese und Loveco lassen wir diesen ersten Messetag bei vietnamesischem Essen im Bergmannkiez ausklingen.

Vietnamesisches Restaurant im Bergmannkiez
Vietnamesisches Restaurant im Bergmannkiez

Text und Bilder: Sévérine Kpoti