Organic

Organic Clothing: Der Anfang

Es ist Zeit für eine Fashion Revolution! Dieses Motto ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und zündstoff-DNA. Aus dieser Überzeugung heraus wurde zündstoff im Jahr 2006 von Sascha Klemz und Matthias Rau gegründet und es ist dieser Leitgedanke, der weiterhin unsere Motivation für unsere tägliche Arbeit bildet. Nämlich biologisch und fair produzierte Kleidung zu verkaufen. Dabei sind fair und ökologisch für uns zwei Seiten einer Medaille und unser Meinung nach nicht voneinander zu trennen.

Wollen wir unsere Mitmenschen und unseren Planeten mit seinen Ressourcen ethisch und gerecht behandeln, gibt es keine wirkliche Alternative zu einer biologischen und fairen Produktions- und Lieferkette in der Textilindustrie.

Warum ökologische Kleidung?

Die konventionelle Textilindustrie ist eine der problematischsten Industrien weltweit: Durch ein intransparentes und auf hohe Profite zielendes Handeln werden Menschenrechte mit den Füßen getreten und die Umwelt ausgebeutet. Das Karussell der konventionellen Modebranche dreht sich jedes Jahr noch schneller und produziert in einer atemberaubenden Geschwindigkeit Kleidung aus nicht-nachhaltigen Materialien und unter Bedingungen, die Menschen unfair behandeln und Umweltfolgekosten permanent auslagern. Dabei werden ganze Ökosysteme mit gentechnisch verändertem Saatgut zerstört, Böden mit synthetischen Düngemitteln ausgelaugt, riesengroße Monokulturen mit Herbiziden und Pestiziden behandelt und Unmengen von oft knappen Wasserressourcen verbraucht. Das muss auch anders gehen.

Bei den beiden Gründern von zündstoff – Sascha Klemz und Matthias Rau – war nach kritischer Beschäftigung mit der globalen Textilindustrie der Wunsch entstanden, biologische Kleidung zu tragen, die zum einen ihren ethischen und ökologischen, aber auch ihren Ansprüchen an Style und Mode entsprach. Diese Kleidung sollte zeitgemäß sein, aber auch aus ökologischen Materialien bestehen und zudem aus fairer Produktion stammen.

Nach einiger Recherche stellten sie erfreut fest, dass es bereits Labels gab, die ihre Ansprüche erfüllten. Die nicht nur ethisch korrekt produzieren ließen, sondern auch noch in Sachen Nachhaltigkeit punkten konnten. Außerdem modisch und am Puls der Zeit waren – genau, was sie sich vorgestellt hatten.

Und seit 2006 ist eine zunächst noch kleine, aber feine Auswahl an nachhaltigen Eco Fashion Brands im zündstoff Onlineshop erhältlich, die sich über die Jahre zu einem umfangreichen Sortiment gemausert hat.

Ökologische Kleidung

Was ist biologische Kleidung?

Ökologisch hergestellt ist Kleidung dann, wenn sie aus Fasern besteht, die aus biologischem Anbau stammen und nachhaltig angebaut werden.

Baumwolle, die nicht aus ökologischer Landwirtschaft stammt, kommt nicht in unser Sortiment. Das bedeutet, dass sie immer nachhaltig angebaut wurde, ohne den Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut, ohne Pestizide und ohne Insektizide. Und damit nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch für die Menschen, die sie anbauen, weiterverarbeiten und tragen. Unsere Wolle stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) und wir lieben natürliche Fasern wie Leinen und Hanf. In den vergangenen Jahren haben wir unser Angebot an Kleidung aus Lyocell enorm ausgebaut. Diese Regeneratfaser wird aus Cellulose hergestellt, die komplett aus zertifiziertem Holz gewonnen wird, das aus aus nachhaltiger Holzwirtschaft stammt.

Um die Qualität der verwendeten Rohstoffe zu garantieren, gibt es auch im Bereich der Fasern unterschiedliche Zertifizierungen, die bestimmte Standards garantieren. Das wohl bekannteste ist hier der Global Organic Textile Standard, kurz GOTS, der neben den ökologischen Standards auch Sozialstandards enthält und daher eine sehr umfassende Zertifizierung ist. Das Fairtrade-Siegel ist insbesondere aus dem Bereich der Nahrungsmittel bekannt, wird aber auch für Textilien vergeben. Auch hier werden neben den hohen Sozialstandards auch eine umweltschonende Produktionsweise gefordert und ihre Einhaltung bei regelmäßigen Audits überprüft.

Gut angezogen: Ökologisch bewusst und ethisch korrekt

Zündstoff. fair organic clothing – so steht es in unserem Firmennamen und das ist fundamentaler Bestandteil unserer DNA. Denn wirklich nachhaltig ist für uns Kleidung, wenn sie sowohl aus Fasern besteht, die aus biologischem Anbau stammen, als auch unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Ökologie und Fair Trade gehören für uns einfach zusammen. Wenn aus Biobaumwolle unter problematischen Bedingungen eine Jeans genäht wird, oder aus konventioneller Baumwolle in einem fairen Betrieb ein Pullover entsteht, ist nicht genug gewonnen. Nicht so viel geschehen, wie hätte können. Darum: Ethisch geht für uns immer auch Hand in Hand mit biologisch.

Wir werden nicht in von heute auf morgen die konventionelle Textilindustrie auf den Kopf stellen – aber gemeinsam Schritt für Schritt ein Zeichen setzen und bessere Standards für Mensch und Umwelt einfordern. Und: Weniger kaufen, dafür Hochwertiges. Kleidungsstücken mit kleinen Mängeln durch einen kurzen Besuch bei einer*m Schneider*in wieder neues Leben einhauchen. Und wenn neu, dann ökologisch und fair kaufen. Gemeinsam machen wir die Textilindustrie nachhaltiger und fairer, gemeinsam starten wir die Fashion Revolution!